EXPA

KAC verpflichtet Ex-Linzer Andrew Kozek



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.Januar 2018 - 17:01 - Andrew Kozek ist zurück in der Erste Bank Eishockey Liga! Der Kanadier, der in der Liga auch schon für Dornbirn und Linz auf Torjagd gegangen ist, wird für den Rest der Saison bei Rekordmeister KAC spielen. Zuletzt war er in Nordeuropa für ein paar Partien unter Vertrag.

Der EC-KAC hat heute die Verpflichtung von Andrew Kozek bekannt gegeben. Der kanadische Stürmer ist in der Erste Bank Eishockey Liga bereits bestens bekannt, von 2012 bis 2016 repräsentierte er den Dornbirner EC und den EHC Linz. Sowohl in seinem ersten als auch seinem letzten Jahr in der Liga avancierte er zum besten Torjäger im Bewerb, insgesamt erzielte er 153 Treffer in 245 Partien für die Bulldogs und die Black Wings. Die vergangene Spielzeit verbrachte der 31-Jährige bei den Nürnberg Ice Tigers in der DEL, heuer spielte er für Erstligisten in Finnland (Vaasan Sport) und Schweden (Mora IK).
Dieter Kalt, Head of Hockey Operations: „Die Belastungen, die in den kommenden Wochen auf unsere Kampfmannschaft und unser Farmteam zukommen, sowie die bevorstehenden Olympischen Winterspiele und Länderspiele, aber auch die aktuelle Verletztensituation im EBEL-Kader haben dazu geführt, dass wir die aktuelle Personalsituation noch einmal überdacht haben. Mit Andrew Kozek haben wir einen Spieler gefunden, dessen Stärken in einem Bereich liegen, in dem wir heuer bisher Probleme hatten. Zudem konnte er seine Qualitäten in unserer Liga in den vergangenen Jahren bereits hinreichend unter Beweis stellen. Wir freuen uns, Andrew Kozek in Klagenfurt begrüßen zu können und ihn in den kommenden Wochen gut in unser Team integrieren.“

Die vertragliche Vereinbarung zwischen Andrew Kozek und dem EC-KAC erstreckt sich über den Rest der Saison 2017/18. Der Kanadier wird zu Beginn der kommenden Woche mit seiner Familie in Klagenfurt erwartet, wann er sein Debüt für die Rotjacken geben kann, hängt vom Verlauf der Anmeldeformalitäten ab.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/PM


back to German Version