2
 
0

BWL vs.VSV

5
 
2

BWL vs.DEC

5
 
6

KAC vs.HCI

1
 
4

VSV vs.RBS

9
 
3

MZA vs.HCI

2
 
3

HCB vs.VIC

3
 
1

G99 vs.ZNO

0
 
3

AVS vs.KAC

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

VSV vs.BWL

0
 
0

VIC vs.MZA

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

DEC vs.G99

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

 bwl/Eisenbauer

Black Wings feiern ersten Saisonsieg gegen den VSV



Teilen auf facebook


Freitag, 12.Januar 2018 - 21:29 - Im dritten Anlauf ist es den Black Wings dann doch gelungen: gegen den angeschlagenen VSV reichte eine über weite Strecken zurückhaltende Leistung zu einem 2:0 Shutoutsieg. Damit bleiben die Linzer auf Platz 2 und im Jahr 2018 noch ohne Niederlage.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Black Wings in diesem Heimspiel ihr bestes Line Up (sprich 60 Punkte) aufs Eis schicken. Die Linzer standen mit Neuzugang Mark Naclario (für ihn wurde David Franz abgemeldet) am Eis, während der VSV erneut nur mit 6 Verteidigern anreiste und in Linz als krasser Außenseiter an den Start ging und seine Linien völlig umgekrempt hatte. Doch dafür schlugen sich die Kärntner sehr gut und hatten im ersten Drittel lange Zeit sogar die besseren Chancen.

Man merkte bei den Hausherren, dass nach der Play Off Qualifikation ein wenig die Luft draußen war, während der VSV noch immer mit dem eigenen Selbstvertrauen haderte. So waren die richtig guten Chancen in der Anfangsphase Mangelware. Zwingend waren die Aktionen am Eis noch nicht, auch nicht bei den beiden Power Plays der Gäste aus Villach, die diese Situationen fast schon kläglich verstreichen ließen. Aber auch die Oberösterreicher waren wenig zwingend und so waren die besten Aktionen der Linzer erst in der letzten Minute zu sehen. Dann aber waren Lebler, Broda und DaSilva knapp am Last Minute Tor dran. Es blieb in einer sehr enttäuschenden Partie beim torlosen Remis.

Das sollte im zweiten Drittel nur 37 Sekunden lang Bestand haben, dann gingen die Linzer in Führung. Corey Locke spielte den Torjäger Nummer 1 der Liga frei und Brian Lebler schloss seelenruhig ab. Es war der Auftakt zu einer ganzen Welle von Angriffen der Gastgeber, welche den VSV jetzt regelrecht schwindlig spielten. Zuerst scheiterte Fabio Hofer noch ganz alleine vor Lukas Herzog stehend, im Power Play traf Joel Broda dann doch noch zum 2:0 für die Black Wings. Diese gaben sich vorerst noch nicht mit dem Ergebnis zufrieden und hatten in weiterer Folge Chancen auf eine Handvoll Tore. Hofer, Dorion, Lebler, D'Aversa, Naclerio, Schofield und vor allem Spannring (Super Save von Herzog in der 33. Minute) und O'Brien - sie alle hatten den nächsten Treffer am Schläger. Das 3:0 fiel aber nicht und so konnten die Villacher sogar ein wenig Gefahr versprühen. Aber Kyle Beach im 1 gegen 0 und Miha Stebih aus halblinker Position vergaben und so ging es mit dem Zweitorevorsprung der Gastgeber in die letzten 20 Minuten.

Da war dann die Luft vor allem bei den Hausherren etwas draußen. Fast schien es so, als würden die Villacher ihren Gegner einschläfern wollen, denn lange Zeit tat sich wenig am Eis. Erst in der 47. Minute wurde es wieder aufregender, als zuerst Brian Lebler und wenig später Fabio Hofer am weiterhin ausgezeichneten Fabio Hofer scheiterten. Das war es dann aber auch schon in diesem letzten Drittel - die Villacher zwar bemüht, aber ohne große Chancen. Selbst als die Kärntner am Ende ohne Torhüter agierten waren die Oberösterreicher deutlich näher am nächsten Treffer, brachten die Scheibe aber nicht mehr über die Linie.

Es blieb beim 2:0 Sieg der Linzer, die damit im Jahr 2018 ohne Niederlage sind und auch erstmals in dieser Saison gegen den VSV gewinnen konnten. Schon morgen geht es für die Oberösterreicher gegen Dornbirn weiter.

LIWEST Black Wings Linz – VSV 2:0 (0:0, 2:0, 0:0)
Tore: 1:0 Lebler (21.), 2:0 Broda (24./PP).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Villacher SV


Quelle:red/kf