2
 
0

BWL vs.VSV

5
 
2

BWL vs.DEC

5
 
6

KAC vs.HCI

1
 
4

VSV vs.RBS

9
 
3

MZA vs.HCI

2
 
3

HCB vs.VIC

3
 
1

G99 vs.ZNO

0
 
3

AVS vs.KAC

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

VSV vs.BWL

0
 
0

VIC vs.MZA

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

DEC vs.G99

0
 
0

ZNO vs.HCB


Formstarke Falken und Tabellenachbar Füchse als Gegner der Tölzer Löwen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 11.Januar 2018 - 22:32 - Das kommende Wochenende hält für die Tölzer Löwen zwei Gegner bereit, die in den letzten Spiele komplett unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben. Heilbronn, Freitagsgegner der Buam, hat aus den letzten fünf Spielen 13 Punkte geholt. Lausitz, Heimspielgegner am Sonntag, konnte im selben Zeitraum nur einmal gewinnen.

Freitag: Heilbronner Falken vs. Tölzer Löwen (Beginn: 20:00 Uhr)
In der letzten Saison konnten die Heilbronner Falken den Nichtabstieg erst in den Play-downs klarmachen. So lange müssen sich die Falkenfans dieses Jahr wohl nicht gedulden. Das Team von Trainer Gerhard Unterluggauer hat auf dem neunten Platz schon zwölf Punkte Vorsprung auf Platz elf. Besonders in den letzten Wochen sind die Falken das Team der Stunde. Die letzten fünf Spiele haben sie allesamt gewonnen und ganz nebenbei auch noch vier der Top-fünf-Teams der Liga geschlagen. Einen großen Anteil am jüngsten Erfolg hat der neue Torhüter Marcel Melichercik. Der Slowake kam aus der EBEL nach Heilbronn und hat neun seiner ersten elf Spiele gewonnen. Seine Fangquote beträgt starke 93%. Melichercik kam für den Kanadier Andrew Hare, der aus Leistungsgründen aus seinem Vertrag entbunden wurde. Hare stand auch bei den beiden bisherigen Spielen gegen die Tölzer Löwen auf dem Eis. Beide Spiele gewannen die Buam, auswärts nach Verlängerung und zuhause nach regulärer Spielzeit. Als besonders gefährlich stellte sich bei Heilbronn die Top-Reihe um das kanadische Trio Justin Maylan, Brandon Alderson und Jordan Heywood dar.

Sonntag: Tölzer Löwen vs. Lausitzer Füchse (Beginn: 18:00 Uhr)
Beim Wochenend-Heimspiel wartet erneut ein Nachbarduell auf die Tölzer Löwen. Nicht geografisch gesehen, aber in der Tabelle. Die Lausitzer Füchse kommen mit dem zwölften Tabellenplatz im Rücken nach Bad Tölz. Vor dem Wochenende lagen sie sieben Punkte vor den Buam.

Auffällig gut sind die Sachsen eigentlich in keiner Statistik. Sie haben die zweitmeisten Gegentore kassiert und schießen die zweitwenigsten Tore. Nach einem nicht zufriedenstellenden Saisonstart schmiss Chefcoach Hannu Järvenpää sein Handtuch und stellte seinen Job zur Verfügung. Anfang Dezember übernahm dann Co-Trainer Robert Hoffmann das Ruder. An seinem ersten Wochenende, damals noch als Interimscoach, schaffte der neue Trainer fünf Punkte und gewann unter anderem mit 2:1 gegen die Tölzer Löwen. Nach ein paar Wochen mit beachtlichen Ergebnissen ist mittlerweile wieder die graue Realität im Fuchsbau eingekehrt. Aus den letzten vier Spielen gab es nur einen Punkt.

Der Kader der Sachsen fasst aktuell fünf Kontingentspieler. Vier davon spielen eine entscheidende offensive Rolle im Team. Der Kanadier Chris Owens ist mit 23 Punkten einer der offensivstärksten Verteidiger. Im Angriff wirbeln der Schwede Anders Eriksson (32 Pkt.), der Finne Roope Ranta (20 Pkt.) und der Kanadier Jeff Hayes (18 Pkt.). Ranta und Hayes kamen erst unter der Saison in die Lausitz, spielen aber schon eine entscheidende Rolle.
Das Torhütergespann besteht aus zwei (Ex-)Tölzern. Maximilian Franzreb, geborener Kurstädter, gilt als Nummer eins im Team. Back-Up ist mit Konstantin Kessler ein früherer Löwe. Beide haben nicht sonderlich beeindruckende Statistiken gesammelt: Keiner kommt über die 90er-Marke bei der Fangquote.

Fazit:

Es wird ein Wochenende der Torhüter. Bei beiden Gegnern stehen interessante Goalies auf dem Eis, doch auch die Tölzer Löwen haben unter der Woche nochmal nachgerüstet. Mikko Rämö wird aller Voraussicht nach am Wochenende sein Debüt für die Buam geben.


Quelle: Pressemitteilung