3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

München erobert mit Sieg in Schweden Platz 1



Teilen auf facebook


Mittwoch, 11.Oktober 2017 - 5:37 - Der EHC Red Bull München zieht in der Champions Hockey League als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Den 3:2-Sieg (0:1|1:1|2:0) gegen den schwedischen Vizemeister Brynäs IF machte der 20-jährige Maximilian Daubner mit seinem Tor in allerletzter Sekunde klar. Vor 1.256 Zuschauern erzielten Mads Christensen und Frank Mauer die beiden anderen Tore für die Isarstädter. Wie beim knappen 2:3 im Hinspiel gab Trainer Don Jackson vielen jungen deutschen Spielern eine Chance. Mit Markus Lauridsen lief nur ein Importspieler auf. Dominik Kahun führte die Mannschaft erstmals als Kapitän aufs Eis.

Die Red Bulls begannen gut, Jerome Flaake mit einem Schuss vom Bullykreis und Daryl Boyle nach einer Kombination über Frank Mauer und Dominik Kahun hatten die ersten Chancen. Brynäs IF ging in der 12. Minute durch Daniel Paille in Überzahl in Führung. Andreas Eder im direkten Gegenzug, Konrad Abeltshauser mit einem abgefälschten Schuss und Patrick Hager nach schönem Solo hatten anschließend den Ausgleich auf dem Schläger. Der 21-jährige Red-Bulls-Goalie Kevin Reich zeigte bei tollen Paraden gegen Jacob Blomqvist und Markus Westfält sein Können.

Zu Beginn des 2. Drittels spielten die Red Bulls knapp vier Minuten in Überzahl. Dominik Kahun hatte mit einem Lattenschuss die beste Chance aufs 1:1. Brynäs IF war im Abschluss sehr konsequent, nach Ablauf der langen Unterzahlsituation erzielte Aaron Palushaj das 2:0 für die Schweden (26.). Mads Christensen gelang per Abstauber der erste Münchner Treffer (30.), dazu scheiterte Frank Mauer aus guter Position, Kahun traf den Pfosten und Patrick Hager verpasste das 2:2 bei einem Alleingang. Allerdings hatte auch Brynäs IF noch je einen Pfosten- und Lattenschuss.

Im dritten Drittel drückte der EHC Red Bull München weiter auf den Ausgleich. Maximilian Kastner, Niklas Postel, Mads Christensen mit dem nächsten Lattenschuss, Jakob Mayenschein und Ryan Button hatten sehr gute Chancen, aber es blieb zunächst beim 1:2. Als Don Jackson den Torwart vom Eis nahm, gelang Frank Mauer 2:24 Minuten vor Schluss im 6-gegen-4 der Ausgleich. Für den Gruppensieg brauchten die Red Bulls aber drei Punkte und für die sorgte einer der jungen Spieler. Maximilian Daubner fälschte mit der Schlusssirene einen Schuss von Ryan Button zum 3:2 ab. Nun warten die Red Bulls auf ihren Gegner im Achtelfinale. Die K.o.-Phase wird am Freitag, 13. Oktober, in Helsinki ausgelost.

Don Jackson: „Wir sind stärker geworden, je länger das Spiel gedauert hat. Im ersten Drittel war es ausgeglichen, Kevin Reich hat ein paar gute Saves gezeigt, aber ab dem zweiten Drittel haben wir das Angriffsdrittel dominiert. Am Schluss haben wir zwei Tore geschossen, als wir den Torwart rausgenommen haben. Ich habe auf der Bank gespürt, dass die Jungs es unbedingt wollten. Das war ein großartiges Gefühl.“

Brynäs IF - EHC Red Bull München 2:3 (1:0|1:1|0:2)
Tore:
1:0 | 11:48 | Daniel Paille
2:0 | 25:54 | Aaron Palushaj
2:1 | 29:08 | Mads Christensen
2:2 | 57:36 | Frank Mauer
2:3 | 59:59 | Maximilian Daubner
Zuschauer: 1.256


Quelle:red/PM