SALZBURG,AUSTRIA,08.JAN.17 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs EV Vienna Capitals. Image shows Alexander Pallestrang (EC RBS) and Jean Philippe Lamoureux (Capitals). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Mathias Mandl

Rekordsieg gegen Meister: Capitals fixieren Rang 1 endgültig



Teilen auf facebook


Sonntag, 08.Januar 2017 - 17:48 - Meisterlich trat Tabellenführer Vienna Capitals beim Auswärtsspiel in Salzburg auf! Die Wiener drehten einen 0:2 Rückstand aus dem ersten Drittel dank eines starken Mittelabschnitts zu einem 4:2 Sieg und feierten den 32. Saison. Ein neuer EBEL Rekord, Platz 1 ist den Wienern nicht mehr zu nehmen und Salzburg musste anerkennend seinen Hut ziehen.

Mit etwas Verzögerung startete man in das Topspiel der 41. Runde nachdem die Übertragung auf ServusTV noch nicht für den Start bereit war, dafür durften alle Spieler noch ein paar Minuten auf dem Eis aufwärmen als Entschädigung. Danach ging es aber gleich flott zur Sache, tolle Chancen auf beiden Seiten bei konstant hohem Tempo – es ist schließlich kein Zufall, dass diese beiden Teams auf den Rängen 1 und 2 stehen.

Aus einem Verteidigungsfehler der Caps kam es zum ersten Jubelmoment für die Bullen in diesem Spiel, denn als Zdenek Kutlak Salzburg-Topscorer John Hughes von der linken Seite im Slot perfekt bediente ließ sich der Kanadier nicht zwei mal Bitte und schloss das 1:0 ab. In weiterer Folge noch zwei weitere aussichtsreiche Chancen für die Hausherren, doch vorerst gab es keine höhere Führung. Danach eine gute Chance für McGregor Sharp, dessen Schuss Gracnar zwar mit den Beinen nicht mehr halten, aber zumindest entscheidend am Tor vorbeileiten konnte. Während des ersten Powerplays für die Bullen fällte Tyler Cuma Matthias Trattnig bei einem Sololauf und verursachte so einen Strafschuss für die Bullen, den der Kapitän jedoch nicht verwerten konnte. Doch wenig später ein guter Trost für den amtierenden Meister – Bill Thomas fälscht einen Schuss von Johnny Hughes zum 2:0 ins Tor ab.

Im Mitteldrittel machten sich dann auch die Gäste ein Powerplay zu Nutzen und konnten sich durch ein Tor von McGregor Sharp wieder auf 1:2 heranbringen. Generell sollte es das Drittel der Wiener werden, die Bullen präsentierten sich eher farblos. Zum Ausgleich kamen die Capitals durch Taylor Vause in der 33. Minute, als er einen Rebound von Luka Gracnar nur mehr einschieben musste, damit 2:2 und wieder alles offen. Und wenn es läuft, dann läufts – nächstes Überzahlspiel für den Leader und McGregor Sharp mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend, der die Führung für die Wiener bringt. Wenig später dann sogar das 2:4 aus Sicht der Red Bulls, erneut zeichnete sich Taylor Vause aus.

Salzburg versuchte im Schlussabschnitt wieder in die Partie zu finden und bemühte sich rege um den Anschlusstreffer, doch vorerst sollte das nur Wunschdenken bleiben. Wien gelang es die Bullen gut aus ihrem Konzept zu bringen und das Ergebnis zu verwalten, weshalb sich die Salzburg schwer taten, zu guten Torchancen zu kommen.

So schafften es die Caps schlussendlich den Vorsprung ins Ziel zu bringen und damit die Bestpunktemarke der Bullen von 91 Punkten im Vorjahr mit diesem Sieg endgültig zu brechen und damit auch Platz 1 und sechs Bonuspunkte für die Zwischenrunde zu fixieren. (Felix Gradinaru)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/fg


back to German Version