SALZBURG,AUSTRIA,11.NOV.16 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs EHC Black Wings Linz. Image shows the rejoicing of RBS. Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Felix Roittner

Salzburg weist Linzer Ambitionen in die Schranken



Teilen auf facebook


Freitag, 11.November 2016 - 21:26 - Meister Salzburg ist wieder an die Tabellenspitze der EBEL zurück gekehrt. Die Red Bulls gewannen ein spannendes und hochklassiges Spitzenspiel gegen die Black Wings mit 5:3 und beendeten damit den Siegeslauf der Linzer nach 5 Siegen. Die Stahlstädter rutschten wieder auf Rang 3 in der Tabelle und verlieren nach Verlustpunkten etwas an Boden gegenüber den Top 2.

Die Bullen hatten den stärkeren Start in das Topspiel der Runde gegen die Black Wings aus Linz und konnten in den ersten Minuten die Oberösterreicher weit in ihre Verteidigungszone drängen. Erst ein Powerplay zugunsten der Gäste verschaffte den Linzern eine Verschnaufpause. Eine Verschnaufpause, die sie auch zu nutzen wussten und sich gleich die Führung holten durch Mario Altmann. Und fast wäre auch der Ausgleich der Salzburger durch ein Powerplay verursacht worden, doch Glück für die Linzer, der Puck ging nur knapp am Torpfosten vorbei.

Doch er sollte noch vor der Pause fallen, so viel versprach der Spielverlauf, trotz vieler Strafen gegen die Hausherren. Als ein Wechselfehler der Gäste eine 3-auf-1-Situation für die Bullen ermöglichte bediente Ryan Duncan seinen Stürmerkollegen Bill Thomas perfekt und der traf aus unmöglichem Winkel zum 1:1-Ausgleich – damit auch Mike Ouzas geschlagen in diesem Spiel.

Nichtmal drei Minuten war das Mitteldrittel alt da sollte es schon munter weitergehen mit den Toren und diesmal waren es die Salzburger die in Führung gingen nach einem Abstauber von John Hughes, Mike Ouzas konnte die Scheibe nicht mehr rechtzeitig sichern. Was folgte war ein Spiel auf hohem Niveau, wie man es von diesen beiden Mannschaften kennt. Zuerst hatten noch die Bullen mehrere Chancen, ehe es dann hin und her ging. Knapp vor der letzten Unterbrechung war es dann Thomas Raffl der sich im Gewirr vor Mike Ouzas den Puck schnappte, vorbei an Freund und Feind und dann auch von einem überraschten Linzer Goalie nicht mehr gestoppt werden konnte den Vorsprung auf zwei Tore auszubauen. Aber auch die Black Wings sollten nochmal jubeln dürfen vor der Pause: wie aus dem Nichts verkürzte Rick Schofield auf 2:3 und hielt seine Mannen im Spiel.

Auch im Schlussabschnitt schenkten sich beide Teams gar nichts. Nach Möglichkeiten auf beiden Seiten hatten die Bullen 14 Minuten vor Spielschluss mehr Glück als ein Schuss von John Hughes aus dem Slot durch die Achsel von Mike Ouzas durchrutschte ins Tor und damit den alten Abstand von zwei Toren wiederherstellte. Wie auch im letzten Drittel währte die Freude nur kurz denn die Linzer schlugen zurück in Person von Dan DaSilva, der von Marc-Andre Dorion von hinter dem Tor perfekt bedient wurde und Luka Gracnar am langen Kreuzeck zum Anschlusstreffer überwinden konnte.

Die vermeintliche Entscheidung besorgte Ryan Duncan mit einem weiteren Tor aus dem Slot als er die Mozartstädter vier Minuten vor dem Schlusspfiff mit 5:3 in Führung schoss und den Black Wings die Zeit davonzulaufen schien. Exakt noch zwei Minuten waren auf der Uhr als Rob Daum die Auszeit nahm und Ouzas zugunsten eines sechsten Feldspielers eintauschte und so auch nochmal zu guten Chancen kam, doch am Sieg der Bullen war nicht mehr zu rütteln. (Felix Gradinaru)

Red Bull Salzburg - LIWEST Black Wings Linz 5:3 (1:1, 2:1, 2:1)
Tore: 0:1 Altmann (7./PP), 1:1 Thomas (19.), 2:1 Hughes (23.), 3:1 Raffl (38.), 3:2 Schofield (39.), 4:2 Hughes (47.), 4:3 DaSilva (50.), 5:3 Duncan (56.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/fg


back to German Version